Wilma die Windige

Seit nun mehr 5 Tagen sitzen wir hier fest in Karlskrona.

Die letzte Nacht ist wohl das Zentrum des Sturmes über uns hinweg gefegt ,jedenfalls hat sich das Boot ganz schön geschüttelt und dabei liegen wir sehr geschützt.

Jetzt am Morgen haben wir immer noch Windgeschwindigkeiten um die 22kn.

Wie es aussieht wird es auch nichts bis mindestens Donnerstag, bevor wir daran denken können weiter zufahren.

In der Hanöbucht meldet der Wetterdienst 2,5-3,0m Wellenhöhe und Wind aus Südwest mit bis zu 40kn, das muß ich mir nicht antun und der Leni auch nicht.

Am Sonntag waren Werner und ich im Marine Arsenal von Karlskrona , die hatten den Tag der offenen Tür , ich fand es sehr interressant da .

Man konnte alles besichtigen , wir waren auch auf einigen Schiffen zur Besichtigung. Dabei haben wir festgestellt ,das die Schiffe aus GFK gebaut sind,, was uns dann doch verwunderte .

Die Erklärung dazu war, das die Schiffe so flexibler sind ,wenn es mal zu einer Detonation von einer Seemine kommt!

So hat man es uns erzählt!!

Karlskrona selbst ist ja eine sehr alte Stadt, die wohl mit ihren Marine Stützpunkt zum Weltkulturerbe gehört.

Auch das hat man uns erzählt und ist noch nicht überprüft.

Auf jedenfall sind sehr schöne alte  riesige Häuser  voll erhalten und auch die alte Holzkirche sind schon einen Besuch wert.

Dann am Montag bin ich gar nicht von Bord gegangen, weil es so schlimm regnete ,das man schon Angst haben musste ,ob denn das Boot dicht hält.

Aber heute morgen, scheint zumindest wieder die Sonne ,wenn auch der Wind noch sehr stürmisch ist.

Heute erwarten wir ja unsere neue Besatzungen die mit dem Zug ankommen soll,bei mir Eike und bei der Haparanda Hansi .

So jetzt fällt mir erst einmal nichts mehr ein ,bis Morgen oder so.

Michi