Furusund -Mariehamm (Scheißwetter)

Wir wachten auf vom geklapper der Regentropfen, die auf das Deck klopften (so schön).Zuerst denkt man ja , nur ein kurzer Schauer ,der war aber doch von Dauer.

Na wir jedenfalls erst einmal gefrühstückt , vielleicht hört es ja  doch noch auf zu regnen. Aber dem war nicht so,es regnete und regnete und regnete,so stark das mein Ölzeug an die Grenzen kam.Segeln ist soooo schön !!!Wir haben dann erst einmal das Großsegel gesetzt und sind ganz hoch am Wind mit Motorunterstützung Richtung offene See .Uns überholten mehrere Kreuzfahrer( wie bekommen die blos die Schiffe voll) ,als wir dann offenes Wasser hatten gingen die Vorsegel an den Wind und der Motor ging aus .

Wir bemerkten dann aber relativ schnell, das es ein Brotloses unterfangen war ,weil wir den Kurs nicht mal annähernd halten konnten .Also Motor an  und direkter Weg Richtung Nördliche Ansteuerung Mariehamm.

Wir kamen um 16:45 Uhr an und sind dann gleich an die Tankstelle gefahren ,weil nach diesen ganzen Motorstunden unsere Tanks leergefahren waren. Mittlerweile hatte sich auch das Wetter gebessert ,aber der Wind war dann ganz weg ,was uns aber bei der Motorfahrt glattes Wasser  bescherte.Es schien am Abend dann sogar wieder die Sonne ,aber jetzt zu dem Nachtstunden, fallen die Temparaturen doch noch ziemlich in den Keller.Wassertempartur 8 °!!!!

Die berühmte Gemüsepfanne ala Michi ,schmeckte jedenfalls wieder super und wurde komplett verputzt.

Nachdem wir noch netten Abendbesuch hatten ,Erika-Karl Heinz und Werner  und der eine oder andere Drink die Kehle runter rinnte ,werden wir uns jetzt in die Koje schmeißen und hoffentlich gut durchschlafen .

Bis morgen

Michi